Verbraucherzentrale NRW und Stadt Lügde wollen Zusammenarbeit intensivieren

Die Leiterin der Beratungsstelle in Detmold Brigitte Dörhöfer und Bürgermeister Torben Blome tauschten sich in Lügde zu aktuellen Themen rund um den Verbraucherschutz aus.
Auf die Verbraucherinnen und Verbraucher kommen weiter sehr herausfordernde Zeiten zu. Mit dem enormen Anstieg der Energiekosten und der dadurch maßgeblich geprägten hohen allgemeinen Inflation kommen viele Menschen an die Grenzen der finanziellen Belastbarkeit. Das böse Erwachen wird mit den nächsten Heiz-, Stromkosten- und Nebenkostenabrechnungen kommen, wenn nicht ausreichend vorgesorgt wird. Darin sind sich Dörhöfer und Blome einig. Neben den Herausforderungen der aktuellen Energiekrise kümmert sich die Verbraucherzentrale schwerpunktmäßig natürlich auch um die Fallstricke des Alltags.
„Wenn der Handyvertrag Tücken birgt oder es beim Stromanbieterwechsel hakt, wenn Kostenfallen im Kreditvertrag lauern oder Urlaubsärger zum Reisebegleiter wird – das Team in der Beratungsstelle Detmold berät zu fast allen Verbraucherproblemen. Dabei wird das persönliche Beratungsgespräch nach wie vor am
stärksten in Anspruch genommen – Anfragen werden aber auch telefonisch oder per E-Mail beantwortet“, berichtet Brigitte Dörhöfer.
„Daher ist es wichtig, dass sich Betroffene möglichst gut informieren. Das Team der Verbraucherzentrale bietet ein umfangreiches Spektrum von Beratungsleistungen- und Themenschwerpunkten an. Nutzen Sie die Beratungsmöglichkeiten, “ ermutigt Blome die Expertise der Beratungsstelle in Detmold auch zu nutzen.
Mit dem Angebot zur außergerichtlichen Rechtsberatung und -vertretung bietet die Verbraucherzentrale NRW zudem einen bürgernahen Zugang zum Recht. Auf Grundlage der aktuellen Gesetzgebung und Rechtsprechung werden Hilfestellungen gegeben, um berechtigte Ansprüche gegenüber Anbietern durchzusetzen.
Neben dem allgemeinen Austausch wurden auch konkrete Kooperationsmöglichkeiten zwischen Verbraucherzentrale und Stadt Lügde abgestimmt.
Fest eingeplant werden soll beispielsweise eine Bildungseinheit mit dem Thema „Umgang mit Geld“ an der Sekundarschule Lügde. Die Jugendlichen befassen sich in dieser Bildungseinheit anhand eines Beispielmonats spielerisch mit sämtlichen Ausgaben, die zur Lebenshaltung zusammenkommen. Sie erfahren, welche Folgen es haben kann, wenn das Geld nicht reicht und dadurch Rechnungen nicht bezahlt werden können.
Kontaktmöglichkeiten:
Verbraucherzentrale NRW Beratungsstelle Detmold Lemgoer Straße 5, 32756 Detmold Telefon: 05231 70159 – 01 | Fax: – 09
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://www.verbraucherzentrale.nrw/beratungsstellen/detmold
https://www.verbraucherzentrale.nrw/sites/default/files/2022-05/Detmold_vzjb_2021_web.pdf

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner