Ratgeber

Informationen zum Glasfaserausbau im Lügder Stadtgebiet

In unserer heutigen digitalen Welt wird der Zugang zum schnellen Internet immer wichtiger. Während große Städte oft schon gut mit schnellen Internetverbindungen auf der Basis von Glasfaser ausgestattet sind, hinken ländliche Regionen leider noch immer hinterher. Der Ausbau von Breitbandinternet im ländlichen Raum ist jedoch mitentscheidend für die zukünftige Entwicklung dieser Gebiete. Eine verlässliche Breitbandversorgung ist mittlerweile eine wichtige Komponente der Daseinsvorsorge. Insbesondere die Anforderungen an die moderne Arbeitswelt mit Home-Office und moderner Kommunikation durch Videokonferenzen werden mehr und mehr zum Standortfaktor.

Die Zukunft der kupferbasierten Netze (DSL-Netze und Fernsehkabel)

Kupferbasierte Netze haben uns viele Jahre gute Dienste geleistet, stoßen jedoch zunehmend an ihre Grenzen. Die Datenübertragungsraten über Kupferkabel sind im Vergleich zu modernen Glasfasernetzen deutlich langsamer und weniger zuverlässig. In den kommenden Jahren wird der Fokus der Telekommunikationsunternehmen auf der Umstellung von Kupfer- auf Glasfasernetze liegen. Glasfasernetze ermöglichen die Nutzung innovativer Technologien wie Smart Homes, Telemedizin und andere digitale Anwendungen, die unsere Lebensqualität weiter verbessern werden. Mit dem Ausbau der Glasfasernetze werden die Investitionen in die bestehenden Kupfernetze jedoch zurückgehen.

Glasfaseranbindungen sind die Zukunft

Der Breitbandausbau im ländlichen Raum ist mehr als nur ein technisches Upgrade – er ist ein wichtiger Schritt, auch zukünftig Lösungen bereitzustellen, die wir uns heute noch nicht vorstellen können. Durch den geförderten FTTC-Ausbau („Fiber to the curb“) in der Vergangenheit wurde in zahlreichen Lügder Ortsteilen hier eine wichtige Grundlage für die aktuellen Anforderungen geschaffen. Ein Ausbau zum Standard FTTH („Fiber to the home“) ist die notwendige Entwicklung mit Blick auf die zukünftigen Datenanforderungen. 

Aktueller Stand des Glasfaserausbaus im Lügder Stadtgebiet

Die Westconnect GmbH –ein Tochterunternehmen der E. ON-Gruppe, wird im August voraussichtlich den Baustart im Lügder Stadtgebiet vollziehen. Hier wurde eine zusätzliche Vermarktungsphase von Anschlüssen angekündigt. Für die Lügder Ortsteile Falkenhagen, Rischenau, Hummersen, Niese und Wörderfeld hat die Sewikom GmbH mit der Vorvermarktung begonnen. Wenn sich genügend Menschen und Institutionen für einen Glasfaseranschluss entscheiden, wird die Sewikom die genannten Ortsteile erschließen. Für weitere Ortsteile laufen Gespräche und es wird nach Lösungen gesucht. Die beiden Unternehmen investieren hier eigenes Kapital. Beim geförderten FTTC-Ausbau musste die Stadt Lügde noch einen Eigenanteil übernehmen.

Thorsten Mitschke, Digitalisierungsbeauftragter der Stadt Lügde, erläutert, warum schnelles Internet so wichtig ist, an einigen Beispielen:

Infrastruktur und Dienstleistungen: Viele alltägliche Dienstleistungen, von Bankgeschäften über Behördengänge bis hin zum Einkauf, sind inzwischen online verfügbar. Ohne Breitbandinternet ist der Zugang zu diesen Dienstleistungen eingeschränkt. Für die Einwohner ländlicher Gebiete bedeutet dies, dass sie ihre Angelegenheiten bequem von zu Hause aus erledigen können, ohne lange Wege in Kauf nehmen zu müssen.

Gesundheitsversorgung: Telemedizin, also die medizinische Versorgung über das Internet, gewinnt immer mehr an Bedeutung. Besonders in ländlichen Gebieten, wo die nächste Arztpraxis oft weit entfernt ist, kann Telemedizin eine wichtige Rolle spielen. Patienten können so bequem von zu Hause aus mit Ärzten kommunizieren und sich beraten lassen. Dies ist besonders für ältere Menschen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität ein unschätzbarer Vorteil.

Soziale Teilhabe: Das Internet ermöglicht es Menschen, in Kontakt zu bleiben, unabhängig davon, wie weit sie voneinander entfernt sind. Für viele ältere Menschen im ländlichen Raum kann das Internet ein wichtiges Mittel sein, um soziale Isolation zu vermeiden und an der Gesellschaft teilzuhaben. Sie können mit Familienmitgliedern und Freunden in Kontakt bleiben, an Online-Communities teilnehmen und sogar neue Freundschaften schließen.

Standortfaktor: Der Immobilienwert wird gerade in ländlichen Räumen zukünftig maßgeblich von der Frage abhängig sein, ob die Immobilie über einen angemessenen Breitbandanschluss verfügt. Auch für Eigentümer, die aktuell und absehbar kein schnelles Internet benötigen gilt die dringende Empfehlung: Eine nachträgliche Erschließung ist teuer und aufwändig. Aus Sicht der Stadt Lügde kann schnelles Internet auch eine Chance für den ländlichen Raum sein. Den Fachkräftebedarf der Zukunft werden wir nur durch Zuzug erfüllen können. Ein Breitbandanschluss ist Voraussetzung, dass die Menschen sich für den Standort Lügde entscheiden.

Bürgermeister Torben Blome empfiehlt daher auch älteren Einwohnern hier zu investieren und oder sie gezielt zu motivieren: „Nutzen Sie die Möglichkeiten, damit zumindest der Anschluss baulich vollzogen wird. Eine möglichst flächendeckende Versorgung mit Glasfaser bis ans Grundstück ist eine Riesenchance für unsere Region und jeden gut versorgten Ortsteil. Sprechen Sie mit Nachbarn und Angehörigen und informieren Sie über die Chancen und auch die Risiken, wenn der Ausbau nicht kommt.“ 

Symbolbild: KI generiert

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner